Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Gerwisch | Das die Ehrenamtlichen und Mitarbeiter im DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. eine große Familie sind, zeigte sich heute einmal mehr. Weil medizinische Atemschutzmasken derzeit auf dem Markt kaum zu erhalten sind, hat Janine Schmekies, von der DRK-Wasserwacht Burg kurzerhand ihre Nähmaschine herausgeholt und Behelfsmasken genäht.Diese Form der Masken wird mittlerweile auch von Virologen als nützlich anerkannt, weil sie zumindest einen mechanischen Schutz für Dritte bietet. Für die Mitarbeiterinnen im DRK-Seniorenwohnpark Gerwisch war es jedenfalls eine positive Überraschung. Sie erkannten sofort einen Vorteil. Die selbst genähten Behelfsmasken sind keine Wegwerfartikel, sondern waschbar. 25 selbst genähte Behelfsmasken nahm die Heim- und Pflegedienstleiterin Jana Müller deshalb gern von Janine Schmekies entgegen. Gleichzeitig bedankte sie sich bei ihr für das Engagement und die ehrenamtliche Unterstützung innerhalb des Regionalverbandes. Im DRK-Seniorenwohnpark „Zur alten Eiche“ in Gerwisch haben nun also alle Mitarbeiterinnen eine eigene Maske. Weite Masken will Schmekies nicht ausschließen. „Für eine Maske benötige ich gut 20 Minuten. Diese Zeit nehme ich mir gern, um den Mitarbeiterinnen ein sichereres Gefühl bei ihrer Arbeit zu geben“, meint Schmekies dazu. Die Bewohner des DRK-Seniorenwohnparks freuten sich indes über die fröhlichen und bunten Motive, die die Behelfsmasken zieren. Auch so kommt, in Zeiten von Besuchsverboten, ein wenig Freude in die Einrichtung.

 

Behelfsmasken

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.