Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Hohenwarthe | Fleißige Helfer, die kennen die Kinder der DRK-Kita „Gänseblümchen“ Hohenwarthe ganz genau. Sieben sind es an der Zahl, die da im Märchen pfeifend ihre Arbeit verrichten. Da war es sicher kein Zufall, dass sich genau sieben Eltern an gleich zwei Tagen zu einem Arbeitseinsatz auf dem Kita-Gelände trafen, um den Kindern neue Spiel- und Erlebnismomente zu ermöglichen. Ausgerüstet mit Schippen, Spaten, Schubkarren und Wasserwaagen, galt es zunächst eine Outdoor-Spielküche, eine Kegel- und Matschbahn und ein Tipi aufzubauen, ehe auf dem Gelände von der Firma „Fehse“ die mehr als 20 Fundamentlöcher ausgehoben wurde. Eltern und Hausmeister bei den „Gänseblümchen“, hatte dabei alles im Griff und die Maße im Kopf. Schließlich galt es die Fundamente für Federtiere, Schaukelgerüst und Sonnensegel-Pfeiler auszuheben und alles bereits ins Lot zu rücken.
Nach rund drei Stunden waren die Vorbereitungen abgeschlossen und die Eltern hatten sich eine Stärkung redlich verdient. Die machte das „Landhotel zur Trogbrücke“ möglich, das Speisen und Getränke zur Verfügung stellte. Auch andere Firmen beteiligten sich mit Sachspenden, wie die Firma „Meyer&Sohn“ aus Burg, die Metallpfeiler für eines der beiden neuen Sonnensegel lieferte. Geliefert wurde am zweiten Tag 2,5 Kubikmeter Beton, die die Firma Gilde unentgeltlich zur Verfügung stellte. Als der große Betonmischer mit einem lauten Piepen auf das Kita-Gelände rangierte, da wurden die Augen der Kinder aus den Mäuschen- und Käfergruppen groß und die Aufregung wuchs.
So sehr, dass es sie nicht mehr an den Fenstern hielt. Sie wollten dabei sein, wenn der Betonmischerfahrer seine Ladung aus dem großen Bauch des Fahrzeuges herausfallen ließ. Und so purzelten rund vier Tonnen Beton unter den staunenden Augen der Kinder über die Metallrutsche auf eine Plane. Was sie sonst nur in Büchern illustriert bestaunen konnten, sahen sie nun wirklich. Da blieben Fragen natürlich nicht aus. Sie alle wurden beantwortet, auch dann noch, als die ersten Schubkarren gefüllt und die Fundamente nach und nach gesetzt wurden. Wenn in einigen Tagen der Beton ausgehärtet und die Spielgeräte freigegeben sind, dann wird die Freude bei den Kindern sicherlich noch einmal groß sein. Dann werden sie unter den beiden großen neuen Sonnensegeln im Schatten spielen können, während die Federtiere wild umherwippen und die Schaukeln die Kinder weit in die Luft heben. Dass die Sonnensegel dabei einmal von Metall- und einmal von Holzpfeilern gehalten werden dürfte die Kinder nicht stören. Für die Eltern und Erzieher werden die Holzpfeiler aber immer mit der „Logopädie Oswald“ in Verbindung stehen, die diese für die Kita anschaffte.
Die große Stütze, die die Eltern und Firmen bei der Verwirklichung der vielen kleinen Projekte darstellten, hoben die Anwesenheitsvertretung der DRK-Kita „Gänseblümchen“ Hohenwarthe, Bianka Rusche, sowie das gesamte Erzieherteam noch einmal gesondert hervor. „Ohne die Eltern und Sponsoren wäre die Umsetzung in der kurzen Zeit nicht möglich gewesen“, sind sich alle sicher.

       

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.