Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Burg | Die Weltentdeckung der Kita-Kinder in der DRK-Kita im Burger Stadtteil Süd geht in das zweite Jahr. Das feiert die „Weltentdecker“ nun mit einem Tag der offenen Tür, zu dem alle Eltern, Großeltern, aber auch Interessierten eingeladen waren. „Wir wollten unseren ersten Geburtstag als Einrichtung nicht intern feiern, sondern die Menschen im Umfeld mitnehmen und teilhaben lassen“, verriet Einrichtungsleiterin Susanne Wust noch kurz bevor sich die Türen öffneten.

Und damit die Gäste auch reichlich zu sehen und zu staunen bekamen, hatten sich die einzelnen Gruppen jeweils etwas besonders einfallen lassen. „In all unseren Gruppen- und Erlebnisräumen haben die Erzieherinnen und Kinder etwas vorbereitet. Richtig schön finde ich, dass zur Eröffnung eine Gruppe aus Kindern mit sechs verschiedenen Nationalitäten und Sprachen ein Programm vorführen werden. Unsere Einrichtung ist nicht nur integrativ, sie ist auch international und das wollen wir hervorheben“, so Wust weiter. Dem Eröffnungsprogramm aus Gesang, Tanz und Gedichten folgten dann auch viele Besuchende, die sich im großen Gemeinschaftsraum versammelt hatten, um den Kindern zuzusehen und ihnen natürlich auch zu applaudieren. Was die Kinder in den letzten zwölf Monaten gelernt hatte, zeigten sie hier auf besondere Weise. Die vielen lächelnden und strahlenden Gesichter im Publikum gaben den Kindern dann noch zusätzlichen Mut.

Nun galt es aber die DRK-Kita „Weltentdecker“ auch selbst zu entdecken. Neben einer Tombola, die durch kleine Dinge des Toom-Baumarktes Burg gestützt wurde, war vor allem das Kuchenbuffet mit seinen 15 Kuchen erster Anlaufpunkt. Die Mitglieder des Elternkuratoriums hatten sich hiervor verantwortlich gezeigt und übernahmen dann auch das Ausschenken von Kaffee an die Eltern und Gäste. Den Tag der offenen Tür unterstützt auch der interne Essensanbieter Apetito mit einer Kürbis- und einer Kartoffel-Möhrensuppe, die vor allem die Gaumen der Kinder streichelte. Gestreichelt wurden im Snozzle-Raum das Gehör all jener, die sich die Zeit nahmen, die Töne der verschiedenen Klangschalen auf sich wirken zu lassen. „Für die Kinder ist der Snozzle-Raum ein echter Verwöhnort. Nicht nur wegen des Wasserbettes, das hier integriert ist“, verriet Susanne Wust mit einem Lächeln. Ausgeruht und neu geerdet konnten so die weiteren Aktivitäten in den einzelnen Räumen entdeckt und ausprobiert werden. Egal ob Experimente im Kreativraum oder Kinderschminken, alles wann reges Interesse. Und wem es drinnen zu viel wurde, der fand auf dem weitläufigen Außengelände nicht nur die Grillstation, sondern auch genügend Platz zum Toben. Nachdem sich die Türen am Abend wieder geschlossen hatten, konstatierte Wust: „Ich habe schon ein sehr engagiertes Team. Es ist erstaunlich, was alle im ersten Jahr hier auf die Beine gestellt und geleistet haben. Darauf können alle im Team echt stolz sein.“ In der DRK-Kita „Weltentdecker“ werden derzeit 86 Kindern beim Lernen und Formen des eigenen Charakters unterstützt. Die Einrichtung ist für bis zu 90 Kinder ausgelegt. Derzeit sind elf Mitarbeiter für die Kinder da. Im Januar wird das Team um jeweils eine Erzieherin und einen Erzieher erweitert.

           

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.