Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

„Immer wieder sehe ich Schulkinder bei uns im Hort, die mit nach hinten gekrümmtem Rücken laufen und dann frage ich mich: Liegt das an falschen Mappen oder zu viel Gewicht?“, meint die Leiterin des DRK-Hortes „Uhland“, Gabi Jerkowski. „Es ist kein gutes Zeichen, wenn Kinder mit gekrümmtem Rücken laufen“, weiß Silvia Rossmann vom Genthiner Geschäft A-Z. Sie ist Fachverkäuferin für Schulranzen und ihr Geschäft ist eines von 20 zertifizierten und mit Gütesiegel versehenen Verkaufsstellen für Schulmappen in Deutschland. Das schlägt sich auch in den Verkaufszahlen wieder. „Rund 1400 Mappen verkaufen wir im Jahr online. Noch einmal rund 1000 bei uns hier im Geschäft“, verrät sie. Dass sie sich auskennt, wird schon in den ersten Minuten der Schulranzen-Beratung klar, die Gabi Jerkowsi angemeldet hat. Ein Blick auf Kinder genügt ihr, um die Größe der Mädchen und Jungen zu kennen und damit auch den passenden Ranzen. „Bei der Einschulung sind die meisten Kinder in etwa 120 Zentimeter groß. Für Kinder der ersten vier Klassenstufen ist es wichtig, dass der Beckengurt der Schulmappe auch wirklich am Becken anliegt. Ebenso, dass die Schultergurte an den Schultern abschließend und der Brustgurt auf Höhe der Brust gestellt wird. Mit dem richtigen Einstellen des Rückenpolsters können Hohlrücken vermieden und der Tragekomfort gesteigert werden“, weiß die Verkäuferin zu berichten. Beim Tragekomfort hat auch Dana Krienke, die ebenfalls als Verkäuferin bei „A-Z“ tätig ist, noch einen Tipp für alle Eltern, die auf der Suche nach einem Schulranzen sind. „Die Kinder können ruhig mal mit der Mappe hüpfen und sich nach vorn beugen. Wenn sich die Mappe nicht bewegt, dann sitzt sie richtig und auch nur dann darf sie beim Fahrradfahren aufbehalten werden.“ Für Gabi Jerkowski wichtig Informationen, die sie zukünftig schon bei den Vorstellungen der neuen Hortkinder den Eltern mit auf den Weg geben möchte. Damit eben nicht mehr nach hinten gekrümmt laufende Kinder mit ihren Mappen durch den DRK-Hort laufen. Und da war sie dann wieder, die Eingangsfrage, warum das überhaupt so ist. Auch dafür hat Silvia Rossmann eine Erklärung: Die falsche Gewichtsverteilung in den Ranzen. „Die schweren Sachen wie Bücher gehören an den Rücken. Schulhefte nach vorn. Diese können durch einen Hefteinsatz zusätzlich stabilisiert werden. Ein Step-by-Step-Ranzen ist ohnehin zu empfehlen, da er mit dem Kind eine Zeit mitwächst und auch das Mehr an Schulmaterial besser aufnehmen kann“, verrät Silvia Rossmann. Die richtige Wahl der Mappe ist also nicht allein von der Ästhetik der Kinder und Eltern abhängig, sondern unterliegt wichtigen Faktoren, um das Skelett und die Muskeln der Schulkinder zu schonen. Das zeigt auch die große Auswahl der verschiedenen Hersteller, die mittlerweile nicht nur Geschmäcker und Ergonomie berücksichtigen, sondern auch die Verkehrssicherheit der Schulkinder bewusst in ihre Konzepte aufnehmen. Schulmappen mit vernähten LED-Streifen oder solche mit Magnetfächern zum Anbringen äußerer Reflektoren und LEDs sind heute keine Seltenheit mehr. „Bei Preisen von 200€ bis 300€ für einen guten bis sehr guten Schulranzen sollte eben auch alles stimmen“, meint Jerkowski nach einer Stunde. Ein gutes Beratungsgespräch braucht eben seine Zeit.

Silvia Rossmann (links) zeigt den Hortkindern und Gabi Jerkowski (rechts), was ein guter Schulranzen aufweisen muss, um die Anforderungen an Ergonomie, Sicherheit und Langlebigkeit zu erfüllen.  Für jedes Kind den richtigen Ranzen Damit ein Schulranzen richtig sitzt, muss er auch richtig eingestellt werden, das zeigt Diana Krienke, in dem sie Brust-, Schulter- und Beckengurte anpasst. Kein Spalt zwischen Rücken und Ranzen, dann sitzt er perfekt. Die Auswahl an Schulranzen ist riesig. Um den passenden für das eigenen Kind zu finden, empfiehlt sich eine Beratung.

 

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.