Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Genthin | Charlotte, Leni, Helene, Johanna, Leonie, Mathilda und Livia sind auf dem besten Wege, die Journalistinnen der Zukunft zu werden. Jedenfalls zeigen die Viertklässlerinnen in der Arbeitsgruppe „Hortzeitung“ des DRK-Hortes „Uhland“ schon gewisse Talente, die für die Journalistik notwendig sind. Neben Offenheit und Recherchewillen zählen dazu auch Themen zu erkennen und Informationen punktiert an die Leserschaft zu bringen und natürlich auch einen gewissen Lese- und Schreibwillen. Die sind besonders bei Helene und Johanna ausgeprägt. Die beiden Mädels sind nach eigenen Angaben nicht nur lesebegeistert, sie schreiben auch eigene Fantasy-Geschichten, mit denen sie ihre Horterzieherinnen und die anderen Hortkinder begeistern. Helene hat ihre Geschichten sogar schon für den Nachwuchsjournalistenpreis eingereicht und wartet jetzt gespannt auf eine Antwort.

Bis dahin ist sie zwei Mal pro Woche Teil des Reporterteams der „Hortumschau“, um mit den anderen zu layouten, zu schreiben, zu fotografieren und zu besprechen, was die nächste Ausgabe beinhalten soll. Wie gut das Team eingespielt ist und wie professionell sie in ihre Zeit in der AG „Hortzeitung“ geworden sind, das bewies sich im vergangenen Jahr mit dem Gewinn der goldenen Feder des Verbandes junger Medienmacher. Für ihre Hortzeitung zum Corona-Virus wurden sie sogar auf einen Jugendmedienball eingeladen.

In diesem Jahr machten sich die Mädels an ein neues Zeitungsprojekt, das sie während ihrer AG-Zeiten mit jeweils vier Stunden pro Woche umsetzten. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens des DRK galt es eine Jubiläumsausgabe zu fertigen, für die es einiges an Vorarbeit brauchte. „Wir haben mit allen Hortkindern über das DRK gesprochen, das Bewusstsein dafür geweckt, dass wir als Hort „Uhland“ ein DRK Hort sind und was das DRK in der Vergangenheit geleistet hat und heute leistet. Auch der Gründer des Roten Kreuzes, Henry Dunant, wurde in einem Film vorgestellt. Das war für viele der Kinder hier ein Aha-Effekt. Viele hat die Geschichte von Dunant berührt und alle wissen jetzt, warum es das DRK überhaupt gibt“, erklärt Hortleiterin Gabi Jerkowski.

35 Seiten im A5-Format umfasst nun die Jubiläumsausgabe „100 Jahr DRK“. Kindgerecht vermitteln die Jungjournalistinnen allerlei Wissenswertes zum Thema Deutsches Rotes Kreuz (DRK) und Erster Hilfe. Dabei spielt auch das Jubiläumsmotto „Vielfalt und Einheit“ eine gewichtige Rolle im Aufbau der Zeitung, die neben der quartalsweise erscheinenden „Hortumschau“ entstand. „Gut acht Wochen haben die Mädels an der Jubiläumsausgabe gesessen, haben recherchiert, geschrieben, layoutet und diskutiert“, erklärt AG-Leiterin Caroline Lange, die gemeinsam mit ihrer Kollegin Vanessa Fischer den Kindern bei der Erstellung zur Seite stand. Was herausgekommen ist, ist ein Grundkurs zum DRK, zur Menschlichkeit und zum Helfen. Zahlen, Daten, Fakten, verbunden mit Ausmalbildern, Rätseln und Artikeln über Rettungswagen, Erste-Hilfe-Kurse und Rettungsketten machen die Jubiläumsausgabe so bunt und vielfältig wie den DRK-Hort „L. Uhland“ in Genthin und das DRK selbst. „Auf diese Leistung kann man schon stolz sein“, meinte dann auch Gabi Jerkowski, die die klare Entwicklung der jungen Reporterinnen noch einmal betonen möchte. Die Mädels verlassen uns mit dem neuen Schuljahr in Richtung Gymnasium und Sekundarschule. Seit der ersten Ausgabe der Hortumschau hat sich die ganze Zeitung stark professionalisiert. Das wissen auch die beiden AG-Leiterinnen, die bereits jetzt nach Nachwuchs innerhalb des Hortes Ausschau halten. „Einfach wird das nicht“, weiß Caroline Lange. Damit der Abschied aber nicht zu schwerfällt, wird es für die Reportermädels noch einen besonderen Abschied geben. „Wir planen eine Fahrt nach Berlin mit den AG-Mädels“, verrät Vanessa Fischer.

Das Reporterteam der „Hortumschau“ während der AG-Zeit. Gemeinsam arbeiten sie an einer neuen Ausgabe.

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.