Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Hohenwarthe | Da schauten die Jugendlichen und Jugendbetreuer Christian Luckau gestern nicht schlecht, als plötzlich Markus Kurze (MdL) mit dem Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt, Holger Stahlknecht, in den DRK-Jugendclub „Zur alten Scheune“ kam. Kurze, der den 1995 eröffneten DRK-Jugendclub in Hohenwarthe eine Zeit lang selbst leitete, wollte seinem Fraktionskollegen Stahlknecht seine alte Wirkungsstätte zeigen und, was eine gute Jugendarbeit für Sicherheit und Ordnung bedeutet.

Der Innenminister zeigte sich von der Ausstattung und den Möglichkeiten im DRK-Jugendclub beeindruckt, ließ sich gern von Jugendbetreuer Luckau die Einrichtung zeigen und die DRK-Jugendarbeit in der Gemeinde Möser erklären. Das Kurze noch immer das Zeug zum Jugendbetreuer hat, zeigte er im Umgang mit den Jugendlichen, für die er sich einen Moment nahm, um mit ihnen über ihre Corona-Zeit zu sprechen. Dann bestiegen beide Politiker wieder ihre Fahrzeuge und setzen ihren Weg zum nächsten Termin fort.  

Wir bedanken uns an dieser Stelle beim Landtagsabgeordneten Markus Kurze und beim Innenminister Holger Stahlknecht für den Besuch in unserer Einrichtung und würden uns sehr freuen, wenn unsere Jugendlichen, bei einem Gegenbesuch, die Arbeit und den Alltag im Landtag kennenlernen dürfen.

 

DRK-Jugendbetreuer Christian Luckau erklärt Innenminister Holger Stahlknecht und dem Landtagsabgeordneten Markus Kurze die Möglichkeiten der Jugendarbeit vor Ort. Bild: privat 

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.