Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Es war schon einige Zeit her, dass die Jugendliche im Jugendclub „Zur Alten Scheune“ in Hohenwarthe eine Veränderung der Innengestaltung vorgenommen hatten. Die Ansprüche und Motive haben sich seitdem geändert und so organisierten der Leiter der Jugendclubs in der Gemeinde Möser, René Ostheeren und Jugendclubbetreuer Matthias Fricke die notwendigen Utensilien, damit die Jugendlichen und jungen Heranwachsenden die Rolle und den Pinsel schwingen konnten.

Bevor es aber daran ging den Jugendclub mit verschiedenen neuen Motiven zu verschönern, nutzen die insgesamt neun Jugendlichen, die an der Verschönerung des Jugendclub teilnahmen, die Gelegenheit alle Wände im Club noch einmal zu weißen. Schließlich war der Club einmal mit Abdeckplanen ausgelegt. Auf Grund wirken die neuen Motive zudem viel besser.

Nach einer kurzen Beratung waren sich die Jugendlichen und jungen Heranwachsenden einig, welche Motive zukünftig den Jugendclub noch einladender, für seine jungen Gäste, machen sollten. So konnten die Arbeits- und Motivaufteilung beginnen und die Pinsel geschwungen werden. Draußen wurden es da bereits dunkel und nur das Licht von den Decken und Wänden gab genügend Licht, um die Welt des Jugendclubs in bunten Farben an die Wände zu bringen. Dabei orientierten sich alle Beteiligten an den Angeboten im Jugendclub.

Billardkugeln schmückten schnell die Wand neben dem Billardtisch. Geometrische Formen den Bereich, der für gesellschaftliches Miteinander mit Brettspielen vorgesehen ist. Fahnen und Vereinswappen zeigen an, wo am Tischkicker die Tore erzielt werden können.

Zum Abschluss der Arbeiten sollte das Miteinander, das im Jugendclub altersübergreifend gelebt wird, noch visualisiert werden. Um dies umzusetzen entschieden sich die Teilnehmer an der Malaktion für einen Baum, der den Jugendclub darstellen soll. An seinen Ästen kamen statt Blätter und Nadeln, die Handabdrücke der Jugendclubbesucher. So wurde der Jugendclub zu einem Teil der Kinder, Jugendlichen und jungen heranwachsenden, die, so wie viele vor ihnen, sicher immer die schönen Momente, die Feiern und Ausflüge im Jugendclub nicht vergessen werden.

Ostheeren und Fricke bedankten sich am Ende der Aktion bei den Jugendlichen und jungen Heranwachsenden für die geleistete, kreative Arbeit, die den Jugendclub noch mehr zu einer Wohlfühloase hat werden lassen.

 

  

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.