Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Wann treffen Hohenwarther, Lostauer, Körbelitzer und Schermener aufeinander? Wann Sechsjährige auf 17-Jährige? Genau, beim Ferien-Fußball-Turnier in der Sporthalle Lostau. Der DRK-Regionalverband Magdeburg Jerichower Land e. V. übernahm in den Herbstferíen, für das mittlerweile 11. Turnier die Organisation und Leitung und holte sich mit dem Energieversorger Avacon einen starken Partner mit ins Boot. Der Förderte das Turnier mit 250 Euro. 25 Spieler fanden dann auch den Weg in die Lostauer Sporthalle, um gemeinsam gegen den Ball zu treten und miteinander spannende Spiele zu absolvieren.

Dabei zeigte sich die Besonderheit des Ferien-Fußball-Turniers einmal mehr. Zwar standen das Gewinnen wollen und die Pokale bei allen im Fokus des Handelns, dennoch wurde die Fairness nicht vergessen.

Da die Altersspanne der Teilnehmer in diesem Jahr sehr groß war, zeigten sich vor allem die älteren Spieler als sehr sozial und gemeinschaftlich. Sie ließen vor allem die kleineren Spieler, unter zehn Jahren, zu denen auch zwei Mädchen gehörten, durchaus die Chance mit dem Ball zu agieren, ohne die Verteidigung des eigenen Tores in den Mittelpunkt zu stellen. So hatten auch die ganz Kleinen, die sonst nicht am Ferien-Fußball-Turnier teilnehmen konnten, Spaß am Spiel und am Turnier.

Das wurde einmal mehr von Christian Luckau organisiert, der sich beim DRK-Regionalverband für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich zeigt. Ihm zur Seite standen der Leiter der DRK-Jugendclubs in der Gemeinde Möser, René Ostheeren und der Leiter des Möseraner Jugendclubs „PikAs“ Horst Wichmann, die beide als Schiedsrichter fungierten, aber nur sehr selten eingreifen mussten.

20 Spiele von jeweils zehn Minuten standen auf dem Spielplan. Die Teams selber bestanden aus fünf Spielern, die sich zuvor per Losverfahren zusammengefunden hatten. So war es auch schon bei den zehn Turnieren zuvor. Die meisten der Teilnehmer kannten daher das Prozedere, bei dem Überraschungseierkapseln und Zahlen im Mittelpunkt stehen.

Damit war eine wesentliche Komponente des Ferien-Fußball-Turniers gesichert, Spieler aus allen Ortschaften der Gemeinde Möser und aus allen Altersklassen sollten miteinander und nicht gegeneinander agieren. René Ostheeren kommentierte diese Art des Zusammenwachsens mit den Worten: „Das Turnier ist eine gute Möglichkeit, um den Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde zu fördern. Vor allem, dass auch jüngere Kinder mitmachen können, finde ich super.“ Ähnlich äußerte auch Luckau seine Intention, die ihn dazu bewegte, zwei Mal im Jahr ein Ferien-Fußball-Turnier, auszutragen. „Ich möchte den Kindern und Jugendlichen aus den unterschiedlichen Altersklassen und Ortschaften ermöglichen, sich kennenzulernen, gemeinsam zu agieren und so in der Gemeinde zusammen zu wachsen.“ Genau dies ist in den letzten fünf Jahren passiert. Beinahe alle Teilnehmer am Turnier kannten sich, nicht nur von der Schule.

Die Älteren achteten auf die Jüngeren, die Jüngeren wiederum hatten keine Scheu vor den Älteren. Dies drückte sich auch in den Ergebnissen am Ende des Turniers aus. Mit 10 Punkten und damit ungeschlagen, sicherte sich Team 1, bestehend aus Jonas Pilz (15), Leon Stumm (17), Vincent Deutsch (17), Leonard Hufschläger (12) und Fritz Pätz (9), den Siegerpokal. Sie erzielten in ihren vier Spielen elf Tore. Ihr Torwart aber musste nur drei Mal hinter sich fassen. Obwohl er sechs Tore kassierte, wurde Jonas Benkenstein (16) von den Teilnehmern zum besten Torwart des Turniers gewählt. Zur besten Spielerin wurde Selina Faber (7) gewählt. Bester Spieler wurde Luca Rudolf (12). Die Begründung: Mit seinen zwölf Jahren hielt er sehr gut mit den viel älteren Spielern mit, erzielte so selbst drei Tore und zeichnete sich immer wieder durch eine gute Spielübersicht aus. Die meisten Tore im Turnier erzielte Vincent Deutsch. Für seine sechs Tore erhielt er den Torschützenpokal. Fairster Spieler des Turniers wurde Ljtrim Gericke (16). Er übernahm sogar in zwei Spielen die Spielleitung und hatte auch während der Spiele seiner Mannschaft immer wieder ein Auge für die jüngeren Spieler.

Nachdem alle Pokale vergeben waren, waren die Teilnehmer noch zu einem gemeinsamen Essen eingeladen. Bei Bockwurst, Toast und verschiedenen Getränken gab es Gelegenheit sich untereinander auszutauschen. Das nächste Ferien-Fußball-Turnier ist für die Osterferien 2020 geplant. Der DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. ist auch dann wieder dabei.

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen