Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Ein wichtiger Teil der Jugendarbeit ist die sozialen Kompetenzen von Kinder und Jugendlichen zu stärken, ihnen Konfliktlösungsmöglichkeiten nahe zu bringen und damit Auswege aufzuzeigen.

"Schon in den letzten Wochen zeigten sich Problemstellungen zwischen den Jugendlichen, die auf unterschiedliche Lebensmodelle zurückzuführen waren. Hinzu kamen Konflikte im Zusammenhang mit Partnerschaften", meinte Jugendclubleiter René Ostheeren. Er hatte die Jugendlichen eingeladen, sich an einen Tisch zu setzen und über die vorhandenen Probleme zu sprechen. Vor allem die, durch die Konfliktsituation ausgegrenzten Jugendlichen, sprach er dabei direkt an und holte sie so in die Mitte der soziokulturellen Gemeinschaft zurück.

Gefördert durch Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ)., im Rahmen des Programms "Demokratie leben" und des Landesprogrammes "Weltoffenes Sachsen-Anhalt", konnte die Grundidee des Jugendlichen Fabricé Porsch, umgesetzt werden. Ihm war die Konfliktsituation aufgefallen. Gemeinsam mit Ostheeren entwickelte er ein Konzept für das Projekt "Tag für ausgegrenzte Jugendliche", welches am Ende zu einem entspannten Abend für alle Beteiligten führte.

"Mittlerweile hat sich die Situation unter den Jugendlichen beruhigt, Wir konnten erarbeiten, dass unterschiedliche Lebensmodelle kein Grund zur Aus- oder Abgrenzung sind, sondern ein Vorteil der pluralistischen Gesellschaft darstellen", so Ostheeren abschließend.

Bildquellen: DRK RV MD-JL, René Ostheeren

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen