Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Katastrophenschutz / Bereitschaft


Fahrzeuge des Katastrophenschutz in einer Kolonne Der DRK Regionalverband MD-JL e.V. ist mit den Bereitschaften im Katastrophenschutz der Stadt Magdeburg sowie im Jerichower Land engagiert und kommt im Katastrophenfall oder bei einem Großschadensereignis zum Einsatz.


    >> Magdeburg                                        >> Jerichower Land

oder zur zu unserer Facebookseite mit aktuellen Beiträgen und Fotos.


Möchtest Du dich auch ehrenamtlich in einer Gemeinschaft engagieren, um Menschen in Notsituationen zu helfen? Dann wirke im Katastrophenschutz beim DRK mit!

 
Zum Kontaktformular

Das Ehrenamt, immer weniger Menschen wollen sich freiwillige für die Gemeinschaft einsetzen. Ehrenamt ist vor allem in Vereinen noch immer die tragende Säule des gesellschaftlichen Miteinanders. Schlimm ist es da, wenn ehrenamtliche Helfer angegriffen und verletzten werden, wie jüngst ein Mitglied des DRK-Sanitätsdienstes.

Weiterlesen...

Magdeburg | Der Elbauenpark - gepflegte Bete, abgestimmte Blumenarrangements, kurz gestutzter grüner Rasen, durchflossen von Wegen, die einen in immer neue Gartenerlebnisse führen.
Nicht so am vergangenen Wochenende, denn da klatschten ab den Mittagsstunden die Synapsen von Tausenden Techno-Freunden im Takt der Bässe.

Weiterlesen...

 

Die militärische Krise in der Ukraine hält weiter an. Immer mehr Gebiete und damit Menschen sind von den militärischen Auseinandersetzungen zwischen der Ukraine und der Russischen Föderation betroffen. Sie alle suchen Schutz in den übrigen Ländern Europas. Auch in Deutschland und dem Jerichower Land. Bisher 740 Geflüchtete konnten in unserem Landkreis aufgenommen und untergebracht werden. Auch dank der Hilfe ehrenamtlicher Kräfte des DRK-Katastrophenschutzes. 

Weiterlesen...

Die Alarmierung der DRK-Bereitschaften im Jerichower Land erfolgte am Samstag früh. Zu dieser Zeit war gerade ein Bus in Richtung des Jerichower Landes unterwegs. In ihm zirka 60 ukrainische Frauen, Kinder und Männer, die sich vor dem Krieg zunächst nach Rumänien gerettet hatte. Schnell waren genügend ehrenamtliche Katastrophenschützer gefunden, um eine Sporthalle im Stadtgebiet für die Aufnahme von 35 Flüchtlingen vorzubereiten.

Weiterlesen...

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.