Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Fahrschülern, Ersthelfern in Betrieben und Rettungsorganisationen war es in den letzten Monaten nicht möglich, ihre Ausbildungsbescheinigung über die Teilnahme an den Erste-Hilfe-Kursen des DRK zu erhalten. Die Corona-Maßnahmen machten eine Ausbildung in Erster Hilfe für den DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. unmöglich. Durch die veränderte Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt und durch die Unterstützung der Stadt Burg können vorher Kurse wieder durch den DRK-Regionalverband ausgebildet werden.
Dank der Stadt Burg, die im Alten Rathaus ihren großen Sitzungssaal in der obersten Etage dem DRK-Regionalverband zur Verfügung stellt, können Erste-Hilfe-Lehrgänge beim DRK ab dem 18. März 2021 wieder durchgeführt werden. „Wir bedanken uns für die unkomplizierte Hilfe, die der Allgemeinheit zugutekommt“, erklärte DRK-Regionalverbandsvorstand Frank Ruth, als er die positive Meldung vom Bürgermeister der Stadt Burg, Jörg Rehbaum erhielt.
Die Vorbereitungen des großen Sitzungssaals wurden bereits abgeschlossen.
„Durch die Größe des Saals ist es möglich, zehn betriebliche Ersthelfer unter Einhaltung der Infektionsbestimmungen in der Ersten Hilfe auszubilden“, gibt René Ostheeren, beim Regionalverband für die Arbeitssicherheit zuständig, zu verstehen.
Für die Teilnehmer der Erste-Hilfe-Kurse des DRK geben die Erste-Hilfe-Ausbilder noch einige Hinweise. So sind Parkplätze ausschließlich auf öffentlichen Stellflächen verfügbar. Um den pünktlichen Kursbeginn nicht zu gefährden, bitten die Ausbilder die Kursteilnehmer rechtzeitig anzureisen und sich an den hinteren Eingang des Alten Rathauses zwischen Kirche und Rathaus zu begeben. Hier werden die Kursteilnehmer von den Ausbildern abgeholt und durch das Gebäude geleitet. Es wird darum gebeten, das Gebäude nicht eigenständig zu betreten. Von jedem Kursteilnehmer wird darüber hinaus eine Infektionserklärung verlangt. Dies bedeutet, dass angemeldete Teilnehmer mit Atemwegsinfektionen, Kontakt zu Corona-Infizierten und oder Fieber nicht am Erste-Hilfe-Kurs des DRK-Regionalverbandes teilnehmen können. Während der gesamten Kurszeit besteht eine Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mund-Nase-Schutzes. Die bekannten Hygieneregeln sind einzuhalten. Eigene Schreibgeräte sind mitzubringen. Aus Gründen des Infektionsschutzes können keine Getränke zur Verfügung gestellt werden. Die Kursteilnehmer sollten daher eigene Verpflegung mitbringen.
Um die Erste-Hilfe-Kurse so optimal wie möglich gestalten zu können, sind alle Anmeldungen als verbindlich anzusehen. Die Kursgebühren fallen auch dann in vollem Umfang an, wenn die Teilnehmer sich nicht mindestens drei Arbeitstage vor Kursbeginn abgemeldet haben.

Im Alten Rathaus der Stadt Burg finden ab 18. März die Erst-Hilfe-Kurse des DRK statt Rettungspuppe, Defibrillator und Verbandszeug können nun wieder dazu beitragen, dass Ersthelfer und Fahrschüler in Notsituationen nach Unfällen richtig handeln können. Der große Saal des Alten Rathaus wird Kursraum 

 

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.