Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Während der Berufsorientierungsmesse des Europäischen Bildungswerkes für Gesellschaft und Berufe (EBG), stellte der DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. die bei ihm ausgeübte soziale Arbeit an einem eigenen Stand vor. Neben Sozialwissenschaftlicher und Jugendclubleiter, René Ostheeren, war auch Anke Stitz-Melcher aus auszubildende Erzieherin mit ehrenamtlicher Tätigkeit im Bereich der Jugendbetreuung, vor Ort, um die Fragen der rund 200 Schüler an der Fachschule zu beantworten und die verschiedenen Berufe vorzustellen. Die Schüler ihrerseits nutzten die Gelegenheit, sich vor allem im Bereich der Jugendarbeit zu informieren. Für viele war es verwunderlich, dass Jugendarbeit über Jugendclubs noch möglich ist und existiert. Der DRK-Regionalverband hat derzeit vier Jugendclubs in Trägerschaft und gibt über diese, verschiedene Möglichkeiten der Projekt- und Jugendarbeit vor. Für die Schüler des EBG waren deshalb Fragen nach der Arbeitszeit und freien Stellen in der Landeshauptstadt am interessantesten.

Derzeit laufen Dachbauarbeiten am Gebäude der Kleiderkammer Burg, Niedgripper Chaussee. Durch die Arbeiten ist der Betrieb der Kleiderkammer jedoch nicht beeinträchtigt. Spende können weiterhin abgegeben und unser sozialen Dienst wie gewohnt in Anspruch genommen werden. Die Arbeiten am Dach des Gebäudes werden in der nächsten Woche fortgeführt, auch in dieser Zeit können Kleiderspenden abgegeben und Kleidung zum Eigengebrauch ausgesucht werden.

Was tun, wenn nichts mehr da ist, was die Haut bedeckt? Einkaufen würde die meisten jetzt antworten. Für viele Menschen ist dies allerdings keine Option. Ihnen fehlen die finanziellen Mittel, um sich in den großen Textilketten oder regionalen Einzelhandelsgeschäften etwas Modisches und für sie Passendes zu kaufen. Sie sind auf Hilfe angewiesen. Diese Hilfe gewähren ihnen Mitmenschen, die ihre nicht mehr benötigten Textilien nicht einfach wegwerfen, sondern dem DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. für dessen Kleiderkammern spenden. So erhalten gute und brauchbare Kleidungsstücke ein zweites Leben in neuen Kleiderschränken.

Weiterlesen...

Unterkategorien




Wann wird eine Betreuung notwendig?

Wenn zum Beispiel durch einen Unfall, einen Herzinfarkt oder andere Krankheiten bzw. Behinderungen Umstände eintreten, in der eine Person nicht mehr aus eigener Kraft entscheiden oder handeln kann (Ehepartner/Verwandte können nicht automatisch rechtlich wirksame Entscheidungen treffen), dann kann dies der Moment sein, der eine rechtliche Betreuung notwendig macht ( siehe §1896 BGB).

Was wir tun

 
Die Mitarbeiter- und Mitarbeiterinnen des DRK-Betreuungsvereins führen bereits seit 1992 beruflich Betreuungen im gesamten Jerichower Land, in Magdeburg und über die Landesgrenzen hinaus.
Sie vertreten, unterstützen und beraten volljährige Menschen, die geistig, körperlich oder seelisch behindert/erkrankt sind und deshalb in ihrem Leben eine Einschränkung erfahren.
Dies ist eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe, wobei der Wille und das Wohl des zu Betreuenden an erster Stelle stehen. Eine Betreuung ist keine Entmündigung und wird vom Amtsgericht für einen bestimmten Zeitraum eingerichtet.
Dabei wird der Betreuer/in für einzelne Aufgabenkreise bestellt, wie z.B.:
 
  • der Gesundheitssorge
(Einwilligung in ärztliche Untersuchungen, Operationen u. Heilmaßnahmen, Sicherstellung der ärztlichen Heilbehandlung etc.)
  • der Vermögenssorge
(Verwaltung von Vermögen u. Einkommen, Geltendmachen von Forderungen, Überwachung von Bankgeschäften etc.)
  • der Behördenangelegenheiten
(Beantragen von Sozialleistungen etc.)
  • der Wohnungsangelegenheiten
(Regelung von Miet- und Wohnungsangelegenheiten, Wohnungs- und Haushaltsauflösung, Beschaffung von Wohnraum etc.) und muss dem Amtsgericht später Rechenschaft über sein Handeln ablegen .
 
Unsere Leistungen umfassen ebenfalls
  • die persönliche Information und Beratung zu Vorsorgevollmachten, Patientenverfügungen und Betreuungsangelegenheiten
  • die Unterstützung, Beratung und Begleitung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern, wie z.B. Familienbetreuer
  • die Mitwirkung an Schulungsveranstaltungen für ehrenamtliche Betreuerinnen und Betreuer
Kontakt: Dirk Matthies Leiter des DRK-Betreuungsvereins
03933 / 4698428  (Termine nach telefonischer Vereinbarung)


Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.
Datenschutzerklärung Akzeptieren Ablehnen