Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Immer mehr Menschen wünschen sich ein selbstbestimmtes Leben im Alter. Und das aus gutem Grund. Bis 2025 werden 30 Prozent unserer Bevölkerung ein Alter jenseits der 65 Jahre erreicht haben. Viele von ihnen können sich dann ein Leben in einem Seniorenzentrum schwerlich vorstellen. Die Last, eine eigene Wohnimmobilie allein zu bewohnen und zu unterhalten, ist für viele Senioren auf der anderen Seite ebenso wenig vorstellbar. Hier setzt der DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. an. Mit seinen Seniorenapartments verbindet die Wünsche der Generation 60 Plus.

Burg | 28 Apartments sollen ab dem III. Quartal in der Niegripper Chaussee den zukünftigen Bewohnern ein Wohnen ermöglichen, bei dem die freie Gestaltung der Tagesplanung genauso Bestandteil ist wie die direkte Pflegeversorgung im Haus.
„Unser Angebot von Seniorenapartments richtet sich an ältere Bürger, die aufgrund einer notwendigen Pflegeversorgung eine Betreuung oder Tagespflege benötigen“, erklärt dazu DRK-Vorstand Frank Ruth mit Blick auf das viergeschossige Gebäude.
Dann berichtet er: „Wir werden am Ende rund 2,5 Millionen Euro an Eigenmitteln die Sanierung und Modernisierung des Gebäudes investiert haben. Dazu zählt die Installation eines Fahrstuhls für die durchgängige Barrierefreiheit ebenso wie der Neubau eines Anbaus für die Tagespflege. Am Ende können die Bewohner so in ihren Hausschuhen ihren Alltag bestreite.“

Sieben Apartments auf vier Etagen werden es am Ende sein. Alle auf die Bedürfnisse für das Leben im Alter zugeschnitten. Ihre Größe variiert zwischen 32 Quadratmeter für Einpersonenhaushalte und 43 Quadratmeter für Paare.
„Den schönsten Blick gibt es natürlich ganz oben“, erzählt Frank Ruth bei einer Begehung des Objektes.
Besonders freut ihn, dass es für die zukünftigen Bewohner auf dem rund 5000 Quadratmeter großen Grundstück die Möglichkeit der sozialen Teilhabe gegeben sein wird.
„Die Bewohner können sich untereinander austauschen. Sowohl auf den Fluren als auch in der Tagespflege. Durch den Sitz der Wasserwacht in räumlicher Nähe ergeben sich zudem weitere Anknüpfungspunkte. Dass die Wasserwacht Burg mit ihren Fahrzeugen und einer Geschäftsstelle auf dem Gelände einen eigenen festen Sitz erhalten wird, kommt am Ende allen zu Gute“ ist sich Ruth sicher.

Das nach ökologischen Standards sanierte Gebäude hält als am Ende also vieles bereit, um den Heimaufenthalt zu verzögern. Schon jetzt gibt es deshalb verbindliche Voranmeldungen. Die Vermittlung und Vermietung der Apartments übernimmt indes die Wohnungsbaugesellschaft Möckern mbH. Anfragen und Einzelheiten dort mit Frau Theresa Schreiber unter der Telefonnummer 039221 - 63930 besprochen werden. „Diese Leistungen gehören nicht zu unserem Geschäftsbereich“, informiert Ruth abschließend über die Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Möckern mbH.

    

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.