Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Jerichower Land | Seit 1990 ist das Rote Kreuz für den bodengebundenen Rettungsdienst im Jerichower Land verantwortlich. Als Träger des Rettungsdienstes vergibt der Landkreises Jerichower Land in einem Zeitraum von neun Jahren sogenannte Konzessionen.
Eine solche Konzession erhielt nun der DRK-Regionalverband Magdeburg-Jerichower Land e. V. für den Zeitraum Januar 2023 bis Ende 2031.
Die von Landrat Dr. Steffen Burchhardt unterschiebene Konzession schließt an die bisherige Konzession an, die im Dezember 2022 ausläuft.

„Ich freue mich sehr auf die Fortführung der Arbeit. Die vergangenen Jahre habe gezeigt, dass wir mit dem DRK-Regionalverband einen verlässlichen Partner an unserer Seite wissen. Es wurde viel in die Infrastruktur und das Personal investiert, um die bestmögliche Notfall-Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Dieses Fundament können wir nun weiter nutzen und ausbauen“, so der Landrat.

Die vom Landrat angesprochenen Investitionen lassen sich von DRK-Seite benennen.
Allein 40 neue Mitarbeiter hat die DRK-Rettungsdienst Magdeburg-Jerichower Land gGmbH seit 2013 eingestellt. Hinzu kommen die Modernisierung und Erhöhung des Fahrzeugbestandes.
Drei zusätzliche Rettungswachen sind nach einer Begutachtung des Rettungswesens, um Zuge der Umsetzung der daraus erfolgten Ergebnisse in Möser, Genthin und Drewitz entstanden.
In Gommern entstand eine neue Lehrrettungswache, in der zukünftig junge Menschen im Berufsbild des Notfallsanitäters ausgebildet werden. Die Investitionssumme für den modernen Neubau betrug 730.000 Euro.

All diese Maßnahmen erfolgen, um die Hilfsfristen im Flächenlandkreis Jerichower Land weiter zu verbessern. In 86 Prozent aller Alarmierungen ist der Rettungsdienst innerhalb von zwölf Minuten beim Notfallpatienten. Dies ist nur durch ein gut eingespieltes und professionelles Zusammenwirken durch Rettungsdienst und Leitstelle möglich.

„Die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Landkreis ist ein wichtiges Signal an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes und schafft für uns die notwendige Planungssicherheit“, meint DRK-Regionalverbandsvorstand Frank Ruth, der gemeinsam mit dem Prokuristen für die Rettungsdienst gGmbH, Jörg Stumpf, die neue Konzession vom Landrat entgegennahm.

 

Bild Landkreis Jerichower Land: Frank-Michael Ruth, Vorstand DRK-Regionalverband erhält die Genehmigung zur Durchführung der rettungsdienstlichen Aufgaben von Landrat Dr. Steffen Burchhardt

Bild Landkreis Jerichower Land: Frank-Michael Ruth, Vorstand DRK-Regionalverband, Jörg Stumpf (Rettungsdienstleiter DRK) und Landrat Dr. Steffen Burchhardt

Frank-Michael Ruth, Vorstand DRK-Regionalverband erhält die Genehmigung zur Durchführung der rettungsdienstlichen Aufgaben von Landrat Dr. Steffen Burchhardt Frank-Michael Ruth, Vorstand DRK-Regionalverband, Jörg Stumpf (Rettungsdienstleiter DRK) und Landrat Dr. Steffen Burchhardt

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.