Regionalverband
Magdeburg-Jerichower Land e.V.


 

Magdeburg | Wikinger in der Magdeburger Geschäftsstelle des DRK-Regionalverbandes Magdeburg-Jerichower Land e. V., das hört sich im ersten Moment nach wilden Kriegern und Raubzug an, mitnichten! Ohne Gewandung, Schild und Schwert brachte der zweite Vorsitzende der Wikinger zu Megedeborch, die sich im Verein „Nordarri Beini e.v. - Nordische Gastfreundschaft“ zusammengefunden haben, 15 Behelfsmasken vorbei, die für die Mitarbeiter der DRK-Suppenküche bestimmt waren. Die DRK-Geschäftsstellenleiterin, Britta Goehring, freute sich über die ehrenamtliche Arbeit der Freizeitwikinger und natürlich über die 15 Behelfsmasken, die ihr René Gesellchen übergab. In der nächsten Woche wollen wir die Suppenküche wieder öffnen, dafür haben wir Raumnutzungs- und Ausgabekonzept angepasst sowie einen geänderten Hygieneplan erstellt. Die Masken kommen da genau im richtigen Moment“, erklärt Goehring.

Der Vorsitzenden des Nordarri Beini e. V., Marco Hofmann, erklärte zum Engagement des Vereins: „Fast alle Mittelalterfeste, an denen wir in diesem Jahr teilnehmen wollten, sind bereits durch die Corona-Pandemie abgesagt worden. Jetzt sitzen viele von uns zuhause, betreuen ihre Kinder. Da wir unsere Gewandungen selber herstellen und nähen und deshalb über Nähmaschinen im Verein verfügen, haben wir eine eigene Behelfsmaske entworfen und begonnen herzustellen. Als gemeinnütziger Verein wollen wir unseren Beitrag leisten, deshalb verteilten wir bisher 50 Behelfsmasken an verschiedene Vereine und Organisation, die sich um Menschen in Not kümmern. 15 dieser Masken gingen an die DRK-Suppenküche.“

Auch auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um die Seite zu optimieren. Damit die Webseite wie gewünscht funktioniert, stimmen Sie bitte der Verwendung durch Cookies zu, indem Sie auf Akzeptieren klicken. Solange Sie nicht auf Akzeptieren geklickt haben, wird kein Cookie gesetzt.