Pressemeldungen

Java / Indonesien: Wasser, Nahrungsmittel und Unterkunft nach Seebeben dringend benötigt

Berlin, 19.07.2006 

Nach dem schweren Seebeben und dem Tsunami auf der indonesischen Insel Java hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) Nothilfe für die betroffenen Menschen angeboten. Wasser, Nahrungsmittel, Decken, Seife und weitere Hygieneartikel werden am dringendsten gebraucht. Eine DRK-Trinkwasseraufbereitungsanlage steht in Indonesien bereit. In den letzten Wochen war sie zusammen mit einem Expertenteam vom DRK im Rahmen der Erdbeben-Hilfe – ebenfalls auf der indonesischen Insel Java – im Einsatz.


Erdbebenhilfe Indonesien Das Indonesische Rote Kreuz ist mit über 150 freiwilligen Kräften im Einsatz, um die Verletzten medizinisch zu versorgen und Hilfsgüter zu verteilen - darunter Planen und Zelte für 2.000 Familien sowie jeweils 500 Hygiene- und Nahrungsmittelpakete für 5.000 Menschen. Die ganze vergangene Nacht haben Mitarbeiter und ehrenamtliche Helfer des Indonesischen Roten Kreuzes nach Vermissten gesucht und die betroffenen Menschen mit Trinkwasser und Essen versorgt.


Das Seebeben mit einer Stärke von 6,8 auf der Richterskala ereignete sich am Montag Nachmittag, 15:19 Uhr Ortszeit. Nach offiziellen Angaben kamen 256 Menschen ums Leben, 280 wurden verletzt. Derzeit werden noch 131 Menschen vermisst, mehr als 33.500 sind infolge des Bebens obdachlos. Das Indonesische Rote Kreuz ist sehr gut aufgestellt und erprobt in der Katastrophenhilfe - rund 100 Naturgewalten wie Erdbeben, Überschwemmungen oder Vulkanausbrüche suchen jährlich die südostasiatische Insel heim.

 

 

Weitere Presseinformationen finden Sie unter
http://www.drk.de/presseinfo

Hier geht es zur DRK-Homepage
http://www.drk.de